Ranking: Deutsche Fachhochschulen

Deutsche Fachhochschulen im Vergleich
Ein Studium an einer deutschen Fachhochschule ist für viele eine attraktive Möglichkeit, einen qualifizierten Abschluss zu erwerben. In Deutschland gibt es aktuell 239 Fachhochschulen verteilt in allen Bundesländern, die zahlreiche Bachelor- und Masterabschlüsse anbieten. Dabei können zukünftige Studenten aus über 9000 verschiedenen Studiengängen wählen, so dass jeder Fachbereich abgedeckt ist.

Das Fachhochschulstudium im Vergleich zum Universitätsstudium

Immer wieder hört man, dass Universitätsabschlüsse anspruchsvoller sind und von Arbeitgebern höher geschätzt werden. Doch es gibt auch gegenteilige Meinungen: Oft bevorzugen Firmen Fachhochschulabsolventen, da diese während des Studiums weitaus mehr praktische Kenntnisse erlangen. Außerdem sind viele Fachhochschulstudiengänge viel spezieller zugeschnitten auf das zukünftige Berufsbild, so dass Absolventen die Uni als Experten auf ihrem eng abgegrenzten Fachgebiet verlassen. Firmen suchen immer mehr nach stark spezialisierten Fachkräften; der breit ausgebildete Universitätsabsolvent mit vielen verschiedenen Einsatzmöglichkeiten ist nicht mehr unbedingt gewünscht. Wer also schon im Studium die Praxis kennenlernen und sich spezialisieren möchte, sollte ein Studium an einer Fachhochschule in Betracht ziehen.
Ein weiterer Vorteil sind kleinere Lerngruppen und eine eher schulische Organisation. An einer Universität studiert man häufig mit mehreren hundert Kommilitonen und muss sich seinen Stundenplan mühsam selbst zusammenstellen. Fachhochschulen eignen sich hervorragend für Menschen, die lieber in einer kleineren und organisierten Gruppe lernen.
Zudem besuchen viele Schüler ein Berufskolleg und erlangen dort das Fachabitur in dem Bereich, der ihnen am meisten liegt und zum Berufswunsch passt. Ein solches fachspezifisches Abitur passt hervorragend zu einem entsprechenden Studium an einer Fachhochschule.
Verglichen mit einem Universitätsabschluss verringert der Abschluss an einer Fachhochschule jedoch deutlich die Aufstiegsmöglichkeiten in Führungspositionen. Dafür ist ein Masterabschluss von der Universität meist Voraussetzung. Allerdings kann man auch mit einem Master von der Fachhochschule Glück haben: Oft bieten Unternehmen qualifizierten Mitarbeitern nach einigen Jahren im Unternehmen die Möglichkeit, an der Fachhochschule einen spezialisierenden berufsbegleitenden Masterabschluss zu absolvieren, um danach in eine Führungsposition aufzusteigen.
Im Bereich Forschung schneiden deutsche Fachhochschulen im Vergleich zu Universitäten regelmäßig schlechter ab. Durch den hohen Praxisbezug bleiben Theorie und Forschung oft auf der Strecke; in dem Bereich sind Universitäten weitaus stärker spezialisiert. Eine wissenschaftliche Karriere sollte man demnach eher an einer klassischen Hochschule anstreben.

Deutsche Fachhochschulen im Ranking

Deutsche Fachhochschulen schneiden im internationalen Vergleich insgesamt sehr gut ab, da sie meist eine fruchtbare Zusammenarbeit mit ortsansässigen Unternehmen pflegen und ihren Studenten so schon früh Kontakte zur Wirtschaft ermöglichen.

Je nach Studiengang sind darüber hinaus einige Fachhochschulen heiß begehrt – dementsprechend schwer ist es teilweise, dort einen Studienplatz zu ergattern. Dafür wird dort eine optimale Ausbildung geboten, die von Personalern hoch geschätzt wird. Im Fachhochschulranking belegen jene Fachhochschulen die obersten Ränge, die ihr Studium passend auf das spätere Berufsbild zuschneiden. Besonders fallen gut bewertete Hochschulen im Bundesland Sachsen auf.

Im Folgenden werden nach Fachbereich geordnet die Rankings gezeigt:

Die besten Fachhochschulen im Fachbereich Informatik:

  1. Hochschule München
  2. Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
  3. Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

Die besten Fachhochschulen im Fachbereich Betriebswirtschaftslehre:

  1. ESB Business School der Hochschule Reutlingen
  2. Hochschule Pforzheim
  3. Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin

Die besten Fachhochschulen im Fachbereich Maschinenbau:

  1. Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
  2. Hochschule Esslingen
  3. Hochschule Mannheim

Die besten Fachhochschulen im Fachbereich Elektrotechnik:

  1. Fachhochschule Aachen
  2. Hochschule München
  3. Hochschule Karlsruhe

Auffallend häufig sind die technischen Fachhochschulen Berlin und München im Ranking vertreten; diese sind auch bei Studenten sehr begehrt. Dementsprechend sind die Aufnahmebedingungen dort stark abhängig vom Notendurchschnitt des Abiturs, so dass sich Schüler schon in der Oberstufe anstrengen sollten, falls sie ein Studium an einer der Elite-Fachhochschulen anstreben.

Die Fachhochschule Aachen ist führend im Bereich Elektrotechnik und lehnt jedes Jahr zahllose Bewerber ab, da die Nachfrage nach Studienplätzen zu groß ist.
Im künstlerischen Bereich, der in den Rankings nicht berücksichtigt wurde, bietet ein Fachhochschulstudium die Möglichkeit, praktisch auf einem hohen Niveau zu lernen und zu arbeiten. Künstlerische Studiengänge wie deutsche Fachhochschulen sie anbieten gibt es so an Universitäten nicht. Dort werden lediglich theoretische Inhalte gelehrt. Der Fachbereich Kunst ist sehr beliebt bei Abiturienten, die eine kreative Karriere anstreben. Mögliche Studiengänge sind Fotografie, Mode und Design. Der Bewerbungsprozess erfordert das Einreichen einer Arbeitsmappe, die das künstlerische Können zeigt. Der Notendurchschnitt ist weitaus weniger relevant für die Zusage eines Studienplatzes. Somit werden die Studienplätze nach Talent und Eignung vergeben.
In diesem Zusammenhang sollte auch der Studiengang Architektur erwähnt werden, der sich durch den hohen Praxisbezug zunehmender Beliebtheit erfreut.

Generell gilt: Man sollte sich frühzeitig über Studienfächer und -orte sowie über die Zulassungsbedingungen informieren. Bei dem breit gefächerten Angebot deutscher Fachhochschulen findet sicher jeder den Studiengang, der zu den eigenen Fähigkeiten und Vorlieben passt. Ein Fachhochschulstudium lohnt sich: Als Absolvent geht man spezialisiert ausgebildet ins Berufsleben.

Deutsche FHs im internationalen Vergleich

Wie die deutschen Fachhochschulen international abschneiden, behandelt dieser Artikel auf fachhochschulreife.de ausführlich.

 

Bildquelle: bigstock-ID-14507519-by-Rido81

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.