Die HS Osnabrück

Wer in Osnabrück studieren möchte, kann sich unter anderem für die Hochschule Osnabrück, ehemals Fachhochschule (FH) Osnabrück, entscheiden. 

Sie wurde 1961 als Fachhochschule (FH) gegründet. Die einzelnen Fakultäten sind zum Teil älter. Heute trägt sie die Bezeichnung ‚HS Osnabrück‘ (‚Hochschule Osnabrück‘). Seit dem 01.01.2003 ist die HS eine Stiftungshochschule und besteht aus den 4 Fakultäten: Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur, Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik, Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Fakultät Management, Kultur und Technik sowie dem Institut für Musik. 
Geboten werden zurzeit 94 Studienprogramme, davon 67 Bachelorprogramme. Über 11.000 Studierende sind eingeschrieben, zum Beispiel im Bachelorprogramm ‚Theaterpädagogik‘ oder im berufsbegleitenden Teilzeit-Masterprogramm ‚International Supply Chain Management‘.

Welche Vorteile hat das Studium?

Die HS Osnabrück ist zentral gelegen, in der Nähe der Innenstadt.
Praxisorientierung steht im Zentrum jeder HS, so wird auch an der HS Osnabrück der Praxisbezug – nicht nur in der Lehre, auch in der Forschung – großgeschrieben. Dies wird durch die vorgeschriebene mindestens fünfjährige Berufspraxis der Lehrenden gewährleistet sowie durch eine enge Kooperation mit regional ansässigen Unternehmen. Die Hochschule ist also auch lokal verwurzelt. Zufriedenen Studierenden gefällt vor allem das Exkursionsangebot.
Die HS Osnabrück bietet ihren Studierenden auch die Möglichkeit, ihre theoretischen Kenntnisse und praktischen Fähigkeiten in interdisziplinären Hochschulprojekten und Praxissemestern umzusetzen. Viele der Studierenden wurden für ihre Leistungen auch schon ausgezeichnet.
Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Internationalität. Die HS ist mit über 100 Partnerhochschulen verbunden. Darüber hinaus ist diese Hochschule besonders geeignet für Studierende mit Kind. Sie wurde ausgezeichnet für besondere Familienfreundlichkeit.
Die Seminargruppen sind relativ klein, so dass eine gute Betreuung möglich ist.
Ein Modulhandbuch hilft den Studierenden den Überblick zu behalten. Das Studium ist – wie üblich – straff organisiert.

Freizeit und Studentenleben:

Vom Stress abschalten kann man auf den beliebten Erstsemesterfeten oder auf dem dreitägigen Terrassenfest. Wer es eher klassisch mag, kann sich auch ein Konzert des Sinfonieorchesters der Hochschule in der Aula ansehen.
Sehenswürdigkeiten in der Stadt sind das Felix-Nussbaum-Haus, das ‚Theater Osnabrück‘ oder das ‚Kulturzentrum Lagerhalle‘. Die Museen sind ebenfalls sehenswert, oder die ‚Maiwoche‘.

Wie kann man sich bewerben?

Studieninteressierte können sich online bewerben. Die Studiengänge sind zulassungsbeschränkt. Für den Studienbereich Musik ist eine Eignungsprüfung vorgesehen. Wer nicht in Vollzeit studieren möchte oder kann, hat auch die Möglichkeit sich im Rahmen der ‚Offenen Hochschule‘ berufsbegleitend weiterzubilden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.