Der Beruf des Fremdsprachenassistenten

Ausbildung zum Fremdsprachenassitent (Bildquelle: BigStock by aslysun, Stock Foto 50134925)
Immer mehr Menschen möchten den Beruf des Fremdsprachenassistenten erlernen, um ihre Begabung für Sprachen auch im Berufsleben einsetzen zu können. Die wichtigsten Punkte für diesen Beruf wollen wir hier hinterleuchten:

  • Aufgaben eines Fremdsprachenassistenten
  • Gründe für die Beliebtheit dieses Berufs
  • Gehalt Fremdsprachenassistent
  • Voraussetzungen für den Beruf
  • Der Ausbildungsweg zum Fremdsprachenassistenten

Aufgaben eines Fremdsprachenassistenten

Fremdsprachenassistenten finden häufig in Betrieben und Unternehmen eine Anstellung, deren internationaler Einfluss sehr groß ist. Solche Unternehmen sind in verschiedenen Branchen angesiedelt, wie zum Beispiel dem Import oder Export Handel, in Dienstleistungs- oder in Produktionsunternehmen. Sie werden auch in internationalen Interessensvertretungen und Organisationen eingesetzt. Der Fremdsprachenassistent oder die Fremdsprachenassistentin dienet als Hilfe für die Abteilungsleitung oder für den Chef. Der Aufgabenbereich der Fremdsprachenassistenten liegt vor allem in der Übersetzung der Korrespondenz in andere Sprachen sowie in Dolmetschertätigkeiten. Häufig müssen Fremdsprachenassistenten auch Geschäftsbriefe in fremden Sprachen erstellen und dabei die jeweiligen Formatierungsvorschriften der Zielländer einhalten. Außerdem übernehmen Fremdsprachenassistenten auch typische Aufgaben eines Sekretariats: Sie koordinieren Termine und sind für die Organisation von Geschäftsreisen zuständig. Erfahrene Fremdsprachenassistenten bekommen darüber hinaus die Aufgabe, Verhandlungen mit wichtigen Geschäftspartnern zu führen sowie die Korrespondenz mit Kunden und Lieferanten zu managen.

Warum ist dieser Beruf so beliebt?

Der Beruf ist zum Einen sehr beliebt, weil es sich hierbei um einen zukunftssicheren Job mit guten Karrierechancen handelt. Zum Anderen sind Fremdsprachenassistenten davon begeistert, dass dieser Beruf sehr abwechslungsreich ist und die Elemente des schriftlichen Übersetzens mit denen des mündlichen Dolmetschens verbindet. Die noch dazukommenden organisatorischen Aufgaben sorgen für zusätzliche Abwechslung im beruflichen Alltag.

Das Gehalt als Fremdsprachenassistent

Das Gehalt des Fremdsprachenassistenten hängt sehr von dem Fachwissen, der Region und der Größe des Unternehmens ab. Gleichzeitig spielt die Ausbildung eine wichtige Rolle für das Gehalt des Fremdsprachenassistenten. Grundsätzlich gilt: Je mehr Fremdsprachen perfekt beherrscht werden, desto besser sind die Verdienstmöglichkeiten. Durchschnittlich verdient ein Fremdsprachenassistent etwa 1500 Euro bis 2500 Euro brutto.

Voraussetzungen für den Beruf des Fremdspracheassistenten

Da der Fremdsprachenassistent und die Fremdsprachenassistentin als Spezialisten im Bereich der Sprachen gelten, sind sehr gute Kenntnisse in mehren Sprachen unverzichtbar. Das gilt sowohl für schriftliche als auch für mündliche Fähigkeiten. Fremdsprachenassistenten benötigen des Weiteren ausgeprägte Kommunikationsfähigkeiten und ein sehr gutes Verhandlungsgeschick. Zudem erfordert der Beruf viel Loyalität zum Unternehmen und ein großes Maß an Pflichtbewusstsein. Aufgrund der großen Verantwortung, die auf den Schultern des Fremdsprachenassistenten lastet, bestimmt oftmals Hektik und Stress den Alltag. Daher sollten künftige Fremdsprachenassistenten stets auch sehr belastbar sein.

Der Ausbildungsweg zum Fremdsprachenassistenten

Der Ausbildungsweg zum Fremdsprachenassistenten ist ein rein schulischer Weg. Es gibt demnach keine Möglichkeit für eine betriebliche Ausbildung. Die schulische Ausbildung dauert in der Regel zwei Jahre. Als Zugangsvoraussetzung für diese Ausbildung wird mindestens die mittlere Reife benötigt. Mit einem guten Abitur steigen die Chancen auf eine Zulassung jedoch deutlich. Mindestens zwei Fremdsprachen werden während der Ausbildung auf hohem Niveau vermittelt. Darüber hinaus liegen weitere Schwerpunkte der Ausbildung im Bereich der Wirtschaft und der Verwaltung. Ein wesentlicher Teil der Umschulung besteht in dem Praktikum in einem Unternehmen.

Bildquelle:
BigStock by aslysun, Stock Foto 50134925

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.